Erste Schritte bei einer defekten Heizungsanlage

Die Heizung ist kalt, und draußen ist es ebenfalls kalt - ein absolutes Ärgernis, und das nicht nur im Winter. In diesem Fall ist schnelles Handeln sehr wichtig, ansonsten könnten die Räumlichkeiten sehr schnell komplett auskühlen.

Die Heizung wird nicht warm - das könnte die Ursache sein

Wenn die Heizung einfach nicht richtig warm wird oder der Eindruck entsteht, dass die Heizung defekt ist, kann schon ein Blick auf die Anzeige des Tanks eine Antwort darauf geben. Wenn zu wenig Erdöl oder Gas vorhanden ist, kann die Heizung nicht richtig heizen. Ist beim Tank alles in Ordnung lohnt es sich auch, einmal genau hinzuhören. Gluckern die Rohre oder die Heizkörper? Dann ist es Zeit, die Heizung zu entlüften. Oft befindet sich im Heizkreislauf zu viel Luft, und dann wird die Heizung nicht warm. Sollte beides kein Ergebnis gebracht haben und keine andere Ursache ersichtlich sein ist davon auszugehen, dass ein größerer Schaden vorliegt. Dann sollten Sie auf jeden Fall den Fachmann rufen, und nicht selbst an der Heizung herumwerkeln. Wenn es draußen sehr kalt ist, und die Temperatur im Inneren rapide abfällt, sollten Sie nicht bis zum nächsten Tag warten, um den Handwerker zu rufen. Dafür steht in den meisten Orten ein Heizung Notdienst zur Verfügung, der schnellstmöglich versuchen wird, den Schaden zu beheben.

Die Heizung wird nur lauwarm - Ursache Heizkörper

In vielen Fällen kommt es vor, dass sich nur ein Teil des Heizkörpers aufheizt. Wenn nur der untere Teil des Heizkörpers warm ist kann dies daran liegen, dass sich um Heizkörper Luft befindet. Oft geht das mit einem glucksenden Geräusch einher, ein fast sicheres Zeichen für Luft im Heizkörper. Dieses Problem kann mit dem einfachen Entlüften des Heizkörpers behoben werden.

Heizt sich allerdings der obere Teil auf, und der untere bleibt kalt, liegt das eher daran, dass im Heizkörper zu wenig Wasser vorhanden ist. Hier ist es nicht so einfach, die Ursache zu beseitigen. Zwar ist es möglich, dies am Ablauf der Heizung zu regulieren, aber nicht sehr empfehlenswert. Die Einstellungen in diesem Bereich sind für gewöhnlich exakt auf das Heizsystem abgestimmt. Bevor hier Einstellungen geändert werden, sollten zunächst wichtige Teile wie die Umwälzpumpe überprüft werden. Ein Installateur wird feststellen, ob die Funktionstüchtigkeit gegeben ist. Erst wenn diese relevanten Teile überprüft wurden, können die Einstellungen verändert werden.

Die Heizung geht nicht nach der Sommerzeit

Wenn der Sommer vorüber ist und so langsam wieder die Übergangsperiode beginnt, kommt auch die Heizung wieder zum Einsatz. Zu diesem Zeitpunkt ist es gut möglich, dass die Heizkörper sehr lange brauchen, bis sie warm werden. Das liegt daran, dass die Starteinstellungen das System zunächst noch nicht mit voller Leistung arbeiten lassen. Allerdings handelt es sich hier nicht um einen Defekt. Im Laufe der Zeit sollte sich dies von ganz alleine beheben. Warten Sie in einer solchen Situation erst einmal ab. Erst wenn sich auch nach einiger Zeit noch nichts geändert hat ist es Zeit, den Installateur zu rufen. Wenn die Heizkörper allerdings auf Dauer komplett kalt bleiben, liegt definitiv ein Defekt vor. Dieser kann nur durch einen Fachmann behoben werden.

Ein einzelner Heizkörper wird nicht warm

Wenn nur ein einzelner Heizkörper nicht warm wird, die restlichen aber schon, ist der Grund meistens ein blockiertes Thermostatventil. Im Sommer wird nicht geheizt, und das Ventil somit auch nicht genutzt. Dann ist es möglich, dass sich das Ventil festsetzt. Die Reparatur können Sie in diesem Fall selbst vornehmen. Dafür müssen Sie das Thermostat komplett aufdrehen, und dann mit einem Gegenstand vorsichtig auf das Ventil klopfen, beziehungsweise auf den Plastikstift, der sich in der Mitte des Thermostats befindet. Vorbeugend können Sie im Sommer immer einmal wieder zwischendurch das Thermostat auf- und zudrehen.

Heizung defekt wenn einige Heizkörper dauerhaft schlecht heizen?

Wenn Sie eine ältere Heizungsanlage im Keller haben kann es durchaus vorkommen, dass die Heizkörper nicht mehr die Leistung bringen wie noch vor einiger Zeit. Es ist möglich, dass einige Heizkörper schon auf kleinster Stufe sehr schnell warm werden, andere diese Leistung aber gar nicht mehr erreichen. Hier ist das Entlüften der Heizkörper nicht mehr ausreichend, die Ursache dafür ist ein unreguliertes Heizsystem. Hilfreich kann hier ein Hydraulischer Abgleich sein.

Wenn die Heizung defekt ist – Vermieter sofort informieren

Während ein Hauseigentümer selbst entscheiden kann, ob und wann er einen Installateur anruft, muss ein Mieter zunächst seinen Vermieter kontaktieren. Dies sollte möglichst schnell passieren nachdem festgestellt wurde, dass die Heizung defekt ist. Jeder Mieter hat einen Anspruch auf eine Heizung, die problemlos funktioniert. Innerhalb der Heizperiode muss der Vermieter ebenfalls schnell reagieren und dafür sorgen, dass die Reparatur schnell durchgeführt wird. Ist der Vermieter nicht erreichbar, oder unternimmt er keine Schritte, damit die Heizung bald wieder läuft, sollten Sie dem Vermieter eine Frist setzen. Läuft diese ab, können Sie selbst einen Handwerker beauftragen, die Rechnung geht dann an den Vermieter.