Antrag auf Förderung stellen – so müssen Sie vorgehen

Die Heizung zu sanieren ist ein großes Projekt, das am besten mit etwas Unterstützung im finanziellen Bereich durchführbar ist. Für die Sanierung der alten Heizung stehen unterschiedliche Fördermittel zur Verfügung. Sowohl die KfW als auch das BAFA vergeben entsprechende Zuschüsse. Allerdings unterscheiden sich diese beiden Institutionen nicht nur bei den Heizungsarten, die gefördert werden, sondern auch in der Art und Weise, wie beziehungsweise wann die Förderung beantragt werden muss. Damit Sie Ihre Förderung auch ganz bestimmt erhalten, haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, damit Ihr Förderantrag auch fristgerecht eintrifft, alle notwendigen Unterlagen vorhanden sind und der Antrag rechtzeitig bearbeitet wird.

Unterschiede BAFA und KfW

Es gibt einen wesentlichen Unterschied im Bereich Förderantrag zwischen BAFA und KfW, auf den Sie unbedingt achten sollten. Während der Antrag auf Förderung beim BAFA erst dann eingereicht wird, wenn die neue Heizung bereits in Betrieb ist, muss der Antrag bei der KfW bereits vor Baubeginn eingereicht werden. Für die Förderung beim BAFA hat der Antragsteller bis zu neun Monate nach Inbetriebnahme der Heizung Zeit, um den Förderantrag zu stellen. Möchten Sie einen Antrag beim BAFA stellen, haben Sie also etwas mehr Zeit. Möchten Sie aber auf Fördergelder der KfW setzen, müssen Sie unbedingt vor Baubeginn den Förderantrag einreichen, nachträglich wird der Antrag nicht mehr angenommen werden!

BAFA Förderung beantragen – so gehen Sie richtig vor

Das BAFA, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, gewährt für die energetische Sanierung von Gebäuden Zuschüsse. Für alle Varianten müssen bei Antragstellung verschiedene Unterlagen eingereicht werden. Für jede Energieart gibt es eigene Anträge, jedoch gibt es auch Unterlagen, die bei allen Energiearten vorgewiesen werden müssen:

  • Förderantrag
  • Fachunternehmererklärung
  • Kopie der kompletten Rechnung

Das BAFA, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, gewährt für die energetische Sanierung von Gebäuden Zuschüsse. Für alle Varianten müssen bei Antragstellung verschiedene Unterlagen eingereicht werden. Für jede Energieart gibt es eigene Anträge.

Auch wenn der Antrag beim BAFA erst eingereicht werden kann, wenn die Anlage bereits läuft, sollten Sie sich vor Baubeginn genau informieren, welche Solaranlagen oder Kollektoren überhaupt förderfähig sind.

Für den Kesseltauschbonus ist eine Bestätigung des hydraulischen Abgleichs einzureichen. Zudem muss mindestens eine Pumpe im Heizkreis mit dem Energielabel A gekennzeichnet sein.

Wenn Sie die Innovationsförderung einer thermischen Solaranlage für die Erwärmung von Trinkwasser und/oder Heizungsunterstützung beantragen möchten, gibt es eine Besonderheit:

Dieser Antrag auf Innovationsförderung muss vor Beginn der Maßnahme eingereicht werden, also noch bevor ein Liefer- und Leistungsvertrag unterzeichnet wird.

Zudem gibt es für die Innovationsförderung noch weitere Unterlagen, die in Kopie mit beigelegt werden müssen:

  • Antragsvordruck samt Anlagendaten, ausgefüllt mit der Hilfe eines Fachmanns
  • Dokumente, die die Wohneinheiten nachweisen, bzw. die Nutzfläche bei allen Nichtwohneinheiten
  • Zeichnung vom hydraulischen Systemkonzept
  • Angebot für die Anlage
  • Angabe des Kollektorwärmeertrags, der durch eine Simulation berechnet wurde, ebenso wie die Dokumentation dieser Systemsimulation

BAFA Förderung Biomasse

Für den Erhalt der Basisförderung ist die Bestätigung eines hydraulischen Abgleichs notwendig. Diesen bekommen Sie von dem Fachunternehmer, der den Abgleich auch durchgeführt hat.

Es ist auch möglich, einen Antrag auf Förderung einer Anlagenkomponente zur Emissionsminderung oder Effizienzsteigerung einer Biomasseanlage einzureichen, wenn diese automatisch beschickt wird.

Der Antrag für die Basisförderung und auch für die Bonus-Förderung kann innerhalb von neun Monaten nach der Inbetriebnahme eingereicht werden. Der Antrag auf Innovationsförderung kann wahlweise bereits vor Maßnahmebeginn oder auch im Zeitraum von sechs Monaten nach Inbetriebnahme der Anlage gestellt werden.

Zusätzlich benötigte Unterlagen für Innovationsförderung

  • Antragsformular, vollständig ausgefüllt und unterschrieben
  • Ein detailliertes Angebot über einen Abgaswärmetauscher oder einen Abgaswärmeabscheider
  • Kopie der Rechnung der schon vorhandenen Anlage, an die der Abgaswärmeabscheider oder -tauscher im Falle einer Nachrüstung angebracht werden soll

BAFA Förderung Wärmepumpe

Hierbei handelt es sich um eine Förderung, für die lediglich der Nachweis des hydraulischen Abgleichs notwendig ist. Wenn Sie den Effizienzbonus beantragen möchten, benötigen Sie noch zusätzlich den Energiebedarfsausweis Ihres Hauses.

Auch diese Förderung muss innerhalb von neun Monaten nach der Inbetriebnahme beim BAFA beantragt werden.

Anträge gibt es online

Die notwendigen Anträge für die BAFA Förderungen finden Sie online. Einfach ausfüllen und zusammen mit den notwendigen Unterlagen zum BAFA schicken.

KfW Förderung Heizung – so stellen Sie den Antrag

Bei der KfW müssen die Förderanträge immer vor Baubeginn eingereicht werden. Allerdings gibt es für die einzelnen KfW Förderprogramme unterschiedliche Fristen für die Antragstellung.

Kreditprogramm 151/152
Diese Förderung können Sie nicht direkt bei der KfW beantragen. Für die Antragstellung benötigen Sie einen Finanzierungspartner direkt vor Ort. Dies kann beispielsweise die Sparkasse sein, eine Direktbank oder auch eine Versicherung. Vor dem Beginn des eigentlichen Vorhabens sollten Sie einen Termin vereinbaren, damit der Kredit rechtzeitig beantragt werden kann.

Investitionszuschuss Programm 430
Dieser Zuschuss kann direkt bei der KfW beantragt werden. Dazu müssen Sie lediglich online den KfW Antrag ausfüllen, und vor dem Kauf der Immobilie oder dem Beginn der Sanierungsarbeiten der KfW zusenden.

Voraussetzung für die Bewilligung bei beiden Programmen ist der hydraulische Abgleich. Dieser muss nachgewiesen werden, wenn Sie die Förderung erhalten möchten. Die Antragsformulare können auch in diesem Fall ganz einfach online ausgefüllt und ausgedruckt werden. Zusammen mit den notwendigen Nachweisen werden sie dann an die KfW geschickt.

Neuregelung​ ​für​ ​die​ ​Antragstellung​ ​bei​ ​der​ ​BAFA​ ​ab​ ​2018

Für die Stellung des Antrags für eine Förderung des BAFA gilt ab dem 1. Januar 2018 eine neue Regelung. Ab diesem Zeitpunkt muss der Antrag auf Förderung von Heizungen mit erneuerbaren Energien bereits vor Umsetzung der Maßnahmen erfolgt sein. Die Regelung, die Heizung zunächst erstellen und in Betrieb nehmen zu lassen, und dann neun Monate Zeit zu haben, um den Förderantrag zu stellen, entfällt ab dem Zeitpunkt.

Wichtige​ ​Punkte,​ ​die​ ​beachtet​ ​werden​ ​müssen

Es heißt, dass der Antrag vor Umsetzung der Maßnahme erfolgen muss. Was aber gehört zur Umsetzung der Maßnahme? Es geht hier nicht nur darum, den endgültigen Vertrag mit der ausführenden Firma abzuschließen. Auch der Abschluss eines Contracting-Vertrages, oder auch bereits die Beauftragung des Installateurs gehört zu dieser Umsetzung. Keine dieser Vereinbarungen oder Verträge dürfen ab Januar 2018 getroffen oder abgeschlossen werden, wenn der Antrag auf Förderung beim BAFA nicht bereits eingereicht wurde. Ansonsten ist eine Förderung nicht möglich. Somit sollten Sie immer zunächst den Antrag stellen, und dann Verträge unterschreiben.

Eine Ausnahme gibt es allerdings, und das sind Planungsleistungen. Diese dürfen bereits beauftragt werden, bevor der Antrag gestellt wird. Von dieser Neuregelung sind rund die Hälfte aller beim BAFA gestellten Anträge betroffen. Gerade für private Antragsteller ist die Regelung relevant, dasselbe gilt aber auch für die Basis-Förderung.

Übergangsfrist​ ​für​ ​Heizungsanlagen

Wer seine Heizung noch im Jahr 2017 beauftragt und fertigstellen lässt, kann auch im kommenden Jahr noch die Förderung nachträglich beantragen. Dafür wurde eine Übergangsfrist geschaffen. Diese gilt für Heizungsanlagen mit erneuerbaren Energien, die bis zum 31.12.2017 in Betrieb gehen. Ist dies der Fall, kann der Antrag auf Förderung noch immer innerhalb der nächsten neun Monate nach Fertigstellung gestellt werden. Sollte der Heizungsbetrieb die Fertigstellung bis zum 31.12.17 zugesichert haben, kann den Termin aber nicht einhalten, gibt es ebenfalls eine Regelung.

Das BAFA stellt für diesen Fall ein Formular zur Verfügung, das ausgefüllt werden muss. Damit wird erklärt, dass der Unternehmer aus bestimmten Gründen nicht in der Lage war, trotz Zusage die Inbetriebnahme im Jahr 2017 zu erfüllen. Durch diesen Beleg kann dann dokumentiert werden, dass die Verzögerung nicht die Schuld des Antragstellers ist. So können auch dann noch Fördergelder beantragt werden, wenn die Heizung erst 2018 in Betrieb geht. Notwendig sind natürlich die entsprechenden Erklärungen sowohl vom Auftraggeber als auch vom Fachunternehmer.

Keine​ ​Änderung​ ​der​ ​Anforderungen

Diese Neuregelung hat keinerlei Einfluss auf die technischen Anforderungen, die förderfähige Anlagen erfüllen müssen. Es handelt sich lediglich um eine Vereinheitlichung des Förderverfahrens des Marktanreizprogramms.